Gründung und Chronik

Der Gründungsgedanke beruht auf einer Elterninitiative, die sich 1993 rund um die soeben aus Wien zurückgekehrte erfahrene Kinderbetreuerin Maria Dünser gebildet hatte. Nach vielen Gesprächen, Arbeiten und Mühen und durch die Unterstützung vom damaligen Bürgermeister Mag. Karlheinz Galehr konnten alle Hürden überwunden werden und am 11.2.1994 bei der konstitutuierenden Sitzung die Gründung der Spielgruppe Spielkiste offiziell beschlossen werden.


Zu den Gründungsmitglieder gehörten neben Maria Dünser, Kathrin Mathies, Monika Erne, Hannes Felder, u.v.m.

2001 übernahm Bea Madlener-Tonetti die Leitung der Spielgruppe und entwickelte den Verein zu einer ganzjährig und mittlerweile auch ganztägig geführten Kinderbetreuungseinrichtung. Das oberste Ziel war dabei immer, eine Betreuung von besonders hochwertiger Qualität zu leistbaren Tarifen anzubieten und die Bedürfnisse der Kinder und Eltern wahrzunehmen.

Wegbegleiter waren in den vergangenen Jahren viele engagierte Eltern, die auch im Vorstand mitgedacht und mitgestaltet haben und von Seiten der Gemeinde förderte Harald Sonderegger in seiner Zeit als Bürgermeister die Weiterentwicklung der Spielkiste.


Die Spielkiste ist nach wie vor ein selbstorganisierter, von Land und Gemeinde geförderter Mitgliederverein. Er wird von der Landesregierung als zuverlässiger Partner in der Kleinkinderbetreuung geschätzt.


Eine Mitgliedschaft der Eltern beim Verein ist freiwillig!


Als erstes soziales Erfahrungsfeld bietet die Spielkiste Kindern eine geschützte Umgebung und Betreuung, die es ihm erlaubt, vertrauensvoll die ersten Schritte außerhalb der Familie zu machen.